Presse

19.03.2013 Viel Publikum zur Vernissage in der Galerie Virtuell-Visuell

Dorsten. Großes Interesse signalisierten am Sonntag die Dorstener am rumänischen Maler Maurice Mircea Novac - fast 100 Besucher erschienen zur Vernissage seiner Ausstellung. 22 Ölgemälde des Künstlers sind nun bis zum 13. April in der Galerie Virtuell-Visuell in der Wiesenstraße zu bestaunen.

„Ich darf sagen, Herr Novac ist mein Kollege, denn er ist ein Botschafter der Kultur unseres Landes“, lachte der rumänische Generalkonsul Mihai Botorog, der zur Ausstellungseröffnung aus Bonn angereist war. Der Diplomat unterstrich, wie wichtig der interkulturelle Austausch sei. „Wir müssen ein Zusammengehörigkeitsgefühl wiederherstellen, das sich in der letzten Generation verloren hat. Denn uns verbindet mehr, als uns trennt“.

15.03.2013   Dorsten.   Der Maler Maurice Mircea Novac aus Bukarest stellt seine Bilder bis zum 13. April in der ViVi-Galerie aus

Zarte Mädchenfüße schreiten sanft durch Wasser und verdrängen gefallenes Laub, schlanke Beine werden umspielt von einem bunten Rock und verlieren sich im ungewissen Hintergrund einer Teichlandschaft. Es sind Momentaufnahmen aus wechselnden Perspektiven - acht Bilder in Folge - ein Dialog von Fotorealismus und Abstraktion.

2013-03-12  "Virtuell-Visuell“ : Werke von Mircea Novac

DÜRSTEN. Viele seiner Gemälde muten auf den ersten Blick an wie fotografische Schnappschüsse. „Die Kamera ist für mich wie mein Notizbuch". bestätigt Maurice Mireä NDVEIC. Ein Foto steht also meist am fltnfäng des kreatien Schaffens-Prozesses.

2012-11-22 Fluoreszierende Bilder von Ana Andronic in der Galerie Chrom

Fratzen, Tierköpfe, viele Augen und allerhand weitere wildwuchemde Wesen aus irgendwie giftigen Träumen blicken oftmals den Betrachter der Bilder von Ana Stefania Andronic an, die sich als Künstlerin schlicht „Buzu“ nennt. Die in Bukarest geborene junge Rumänin wird erstmals in Deutschland in der Galerie Chrom, gezeigt.

Das besondere an den Bildem der Absolventin der Kunsthochschule in Bukarest ist, dass sie ihre volle Wirkung entfalten, wenn sie in der Dunl r kelheit beleuchtet werden. Andronic hat sie mit Acrylfarbe gemalt, die im UV-Licht fluoreszierende Wirkung‘ entfaltet. Entsprechend entfalten viele" der psychedelischen Wimmelbilder so beleuchtet eine soghafte Wirkung, der Betrachter bekommt einen fast dreidimensionalen Eindruck.

2012.11.14 Ana Andronic stellt in der Chrome-Galerie aus

EHRENFELD. Auf den ersten Blick erinnern sie an Buntglas-Kirchenfenster. Doch statt religiöser Motive bietet sich dem Betrachter ein Wirrwarr aus allerlei Kreaturen,Augen, Verborgenen Gestalten und Gesichtern.

„Another Language“ heißt die Ausstellung der jungen rumänischen Künstlerin Ana Andronic. Die Galeristin Doina Talmann (KunstArt Galerie) hat sie erstmals nach Deutschland geholt und stellt ihre Bilder derzeit in Zusam menarbeit mit der Chrome Galerie aus. Andronic kommt aus dem Conzept-Art Bereich, arbeitete etwa für Computerspielfirmen wie Ubisoft.

2012-08-17 „Drei Japanerinnen" in Ehrenfeld

„Drai Japannerinnen" heißt ein Ensemble von Glasskulpturen des 1964 in Bukarest geborenen Künstlers Ioan Nemtoi. Es gehort zur kleinen Schau „Ikone-Weib", die Galeristin Daina Talmann zusammengestellt hat und an zwei Orten der Stadt zeigt, Die Mehrzahl der Werke hängt in ihrer kleinen Galerie "KunstArt" in der Kortumstraße, die ausladenden Glas-Ostasiatinnen sind in der Galerie Chrom von Marcus Welt in der Ehrenfeldstraße 2 zu bewundern. Ioan Nemtoi arbeitet hautsächlich mit Glas und hat u.a. den Terminal 1 am JFK-Flughafen in New York und den Firmensitz von McLaren gestaltet.

08.08.2012 Die jüngste und kleinste Galerie der Stadt

Doina Talmann zeigt in ihrer Galerie KunstArt die „Ikone - Weib" auf 15 Quadratmetern

Neun Künstler auf nicht viel mehr als 15 Quadratmetern. Platz ist in der kleinsten Hütte. Galeristin Doina Talmann hat in Kortumstraße 134, nah am Ring, die Galerie KunstART (neu) eröffnet. Sie zeigt zur Eröffnung (ohne Vernissage) die Ausstellung: „Ikone -Weib".

17.03.2012 "Kunst-sinniges zwischen Neitrnar und Gerthe"

Bochum ist eine kunstsinnige Stadt. Neben den großen Museen gibt es eine kaum überschaubare Reihe von Galerien sowie drei Kunstvereine, die sich um die Vermittlung vor allem auch von Gegenwartskunst bemühen. Auf der heutigen Kulturseite stellt die WAZ einige dieser kleinen, feinen Kunst-Räume in Auswahl vor.

08.03.2012 "Die rumänischen Sieben"

Positionen der Gegenwartskunst von aus Rumänien stammenden Künstlern sind in der Galerie Chrom zu sehen

 

Artikeln im PDF Format

 

 

06.03.2012 "Großer Besucherandrang bei der Ausstellungseröffnung in der Galerie chrom"

EHRENFELD. Große Besuchernassen schieben sich durch die Galerie chrom im Ehrenfeld. Das rumänische Fernsehen ist gekommen und mit Erwin Kessler auch der laut Kuratorin Doina Talmann „Marcel Reich-Ranicki der rumanischen Kunstkritik". Rumänische Gegenwartskunst steht im Fokus der Ausstellung „Sieben",

25.01.2012 "Im Dienste der rumänischen Gegenwartskunst"

Bochum. Zwar ist die Galerie für Gegenwartskunst KunstART nach wie vor in Bochum ansässig; gleichwohl verfügt Galeristin Doina Talmann seit geraumer Zeit über keine eigenen Räumlichkeiten mehr. Aktuell sind KunstART-Exponate in Marcus Welts Galerie Chrom im Ehrenfeld ausgestellt.

11.01.2012 Der zweite Teil der rumänischen Siebener-Serie

Kunstbuch-Reihe wird fortgesetzt

BOCHUM. Rumänische Kunst der Gegenwart ist hierzulande wenig bekannt. Doina Talman und ihre Galerie KunstArt leisten hier seit Jahren Aufklärungsarbeit. Jetzt ist der zweite Band einer Reihe erschienen, die, so sagt es der Titel „Sieben", noch einige Jahre fortgesetzt werden soll. Finanzielle Unterstützung für das Vorhaben kommt vom Rumänischen Kulturinstitut Bukarest.

 16.09.2010 "Aus dem Palast des Tyrannen"  

Dorsten. Nach einer randvollen Kultur-Woche pausiert ,Virtuell-Visuell" längst nicht. Am Sonntag. 19. Dezember, um 11.30 Uhr steigt im Ausstellungsraum bereits die nächste Vernissage — und die nächste internationale Kooperation — mit den spannenden Großformaten eines Fotorealisten, der seine Karriere als Komik-Künstler startete.

13.02.2010 "Bilder schweben zwischen Traum und Wirklichkeit"  

Sie haben die Augen geschlossen, doch sie schlafen nicht. Das ist der Eindruck, den man von den Menschen auf den Porträts von Zhang Qiwei hat. „Buntes Leben" heißt die Ausstellung des 1979 in Shanghai geborenen Künstlers, die derzeit im Hause „KunstART am Hellweg" zu sehen ist.

27.01.2010 "Bunte Palette des Lebens"

MITTE * „Buntes Leben": Mit einer Ausstellung und vielen Plänen startet die Galerie KunstArt am Hellweg ins Jahr.

Dabei kann sie auf ihrer bisherigen Arbeit aufbauen. Das gilt für die Werke von Zhang Qiwei, die zur Zeit am Hellweg zu sehen sind. Das gilt aber auch für ein Buchprojekt, für das die Finanzierung aus Rumänien kommt. Mitte des Jahres soll das Kunstbuch fertig sein, das acht aktuelle rumänische Künstler ausführlich vorstellt. Partner ist hierfür der Klartext-Verlag in Essen.

12.11.2009 "Von Klangfarben und Farbfeldern"

Musik und Kunst- schon Kandinsky beschäftigte sich in seiner Farbelehre mit dem Zusamenhang zwischen Farbe und Klängen, Die in Bottrop lebende Künstlerin Brigitte Wiegmann hat Kandinsky intensiv studiert.

29.10.2009 "Visuelle Klangkunstwerke"    

Mitte * Für die meisten Menschen ist Musik wohl in erster Linie ein rein akustisches Vergnügen — nicht so jedoch für Brigitte Wiegmann (Foto). Für die in Mönchengladbach geborene Künstlerin hat jeder Klang immer auch eine visuelle Komponente. Auf eindrucksvolle Weise verbindet sie in ihren Arbeiten Musik und Malerei.

24.10.2009 "Von Musikbildern zu Farbkompositionen"   

In der Galerie KunstART in Bochum wird am Sonntag, 25. Oktober, eine Ausstellung mit Arbeiten der Bottroper Künstlerin Brigitte Wiegmann eröffnet. Der Titel „Farbkompositionen" bezieht sich nicht nur auf jüngere Werke der Bottroper Kulturpreisträgerin des Jahres 1999, denn die Präsentation verfolgt ein übergeordnetes Ziel: Sie soll einen Überblick geben über das Gesamtwerk, einen Bogen schlagen von den Anfängen ihrer rund 30-jährigen künstlerischen Entwicklung zum aktuellen Standpunkt.

23.10.2009 "Gemalte Musik" 

Mitte * Die Ausstellung „Farbkompositionen und Musikbilder" wird am Sonntag (25.) um 11.30 Uhr in der Galerie KunstART am Hellweg eröffnet. Gezeigt werden Bilder von Brigitte Wiegmann, die sich von Musik zu ihren Kunstwerken inspirieren lässt. Ob Bach, Strawinsky, Bartok oder Stockhausen— mit unterschiedlichen Techniken führt sie den Betrachter hinein in die Welt der rnalerischen Abstraktion und der Musik.

Artikeln im PDF Format

14.10.2009 "Gesichter bestehen teilweise aus Gasmasken" 

Seit Herta Müller Literatur- Nobelpreis-Trägerin ist, rückt hierzulande die rumänische Kultur stärker in den Blickpunkt. Durch die rumänischen Wurzeln der Galeristin Doina Talmann zeigt „KunstArt am Hellweg" (Am Hellweg 28-30) oft Maler aus dem südosteuropäischen Staat. Im Rahmen der „Rumänischen Kulturtage an der Ruhr" sind nun — bis zum 23. Oktober — die tiefgründigen Bilder von Valeriu Schiau unter dem Titel „Der Verlust der Unschuld" zu sehen.